Herzlich Willkommen am WSG Rheinstetten

Unser Sekretariat ist von Montag bis Donnerstag von 7.00 bis 15.00 Uhr und am

Freitag von 7.00 bis 13.00 Uhr erreichbar. Telefon: 07242-93750

Kollegenausflug

an diesem Freitag (20.10.2017) findet der alljährliche Kollegenausflug statt. Das Unterrichtsende ist nach der 4. Stunde, um 11:15 Uhr, für alle Schülerinnen und Schüler.

Novemberberichte

Auch in diesem Jahr gibt es die Möglichkeit von uns Rückmeldung über ihr Kind zu bekommen. Die Novemberberichte können mit Klick auf die Jahrgangsstufe für die Klassen 5-10, oder die Kursstufe direkt geöffnet und ausgedruckt werden.

Bitte geben Sie bis 17.11.17 das mit Namen und Klasse versehene Exemplar an die Klassenlehrerteams.

Geschichte hautnah erleben…

Was haben ein kleiner gelber Luftballon und zwei Sechsjährige mit der deutsch-deutschen Geschichte zu tun? Diese Frage sollte den Schülerinnen und Schülern der Klasse 8c des Walahfrid-Strabo-Gymnasiums vergangenen Montag, 3. Juli, im Insel-Theater Karlsruhe beantwortet werden, als sie eine Lesung der Karlsruher Autorin Stefanie Wally besuchten, die aus ihrem Buch „Akte Luftballon“ las.

 Wally erzählt darin ihre eigene Geschichte und die ihrer ostdeutschen Brieffreundin Anke. Der gelbe Luftballon, den die sechsjährige Stefanie aus Dossenheim damals, bestückt mit Briefchen und Adresse, in den Himmel steigen ließ, erreichte das 500 km entfernte Dennschütz in der DDR und wurde von der ebenfalls sechsjährigen Anke gefunden. Eine Brieffreundschaft begann, die durch die Trennung der beiden deutschen Staaten auf die Probe gestellt wurde und am Ende doch bis heute andauert.

Während der Lesung erfuhren die Schüler, wie unterschiedlich das Aufwachsen in den beiden deutschen Staaten war, die sie nur aus den Geschichtsbüchern kennen. Und dennoch wurde klar, dass die Jugendlichen in Ost und West eines einte: der Wunsch nach Freiheit, Toleranz und Selbstbestimmung, Werte also, die nicht aktueller sein könnten.  Dafür einzustehen und zu kämpfen, gab Wally den Besuchern als Rat mit auf den Weg. In der anschließenden Fragerunde konnten die Schüler sich bei der Autorin „aus erster Hand“ über den Alltag in DDR und BRD informieren.

Der ein oder andere wird sicherlich noch mehr erfahren wollen. Möglichkeiten, sich zu informieren, gibt es genug: Die Autorin hat ihr Buch z.B. auch zu einem Theaterstück gemacht, welches im Kulturhaus Osterfeld in Pforzheim oder auch als spezielle Vorstellung an Schulen direkt gespielt wird. Vielleicht gibt es dort auch einmal ein Wiedersehen mit Schülern des WSG.

Franziska Schäffler , Deutschlehrerin der 8c

Politik AG lädt Bundestagskandidaten zur interaktiven Diskussion

Am Mittwoch, den 28.06. veranstaltete die Politik AG des Walahfrid-Strabo-Gymnasiums eine interaktive Podiumsdiskussion für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen neun bis zwölf.

Hierzu waren Kandidaten eingeladen, die für das Amt des Abgeordneten im Wahlkreis Karlsruhe-Land antreten. Gekommen waren an diesem Vormittag die Vertreter von CDU, SPD, Bündnis 90/ die Grünen, FDP sowie die Linke.

Unter der Moderation von Jan Bittner und Luca Wernert diskutierten die Kandidaten über die Themen Innere Sicherheit, Terrorismus, Digitalisierung und Europa. Das Publikum wurde während der Veranstaltung immer wieder einbezogen. Die Schülerinnen und Schüler mussten auf Fragen wie „Soll die allgemeine Wehrpflicht wieder eingeführt werden?“ oder „Wie sicher fühle ich mich momentan?“ antworten. Hierzu durften sie ihr Handy benutzen und auf einer Online-Plattform während der Veranstaltung darüber abstimmen. Das entsprechende Ergebnis wurde sofort im Raum via Beamer angezeigt und so konnten sich die anwesenden Politiker direkt dazu äußern.

Die Infoveranstaltung sollte auch als Vorbereitung auf die Juniorwahl 2017 dienen, bei der das Walahfrid-Strabo-Gymnasium teilnehmen wird. Bei der Juniorwahl wählen die Schülerinnen und Schüler ausgewählter Schulen ihren Bundestag, um im Vorfeld der Bundestagswahl ein repräsentatives Meinungsbild der unter 18-jährigen zu erhalten.

PAMINA-Fußball-CUP 2017

Je sechs Schüler aus jeweils vier Schulen der Regionen Südpfalz (Palatinat), Baden (Mittlerer Oberrhein) und Elsass (Nord Alsace) trafen sich am 4. und 5. Mai in Karlsbad zu einem ganz besonderen Fußballturnier.

Weiterlesen …

Politische Bildungsreise der SMV nach Berlin

Am 28. Oktober fuhren die Schülersprecher und Vorstände der SMV auf eine viertägige Bildungsreise für politisch Interessierte in die Bundeshauptstadt. Diese Reise hatten wir im vergangenen Mai gewonnen, da die SMV bei dem  Ideenwettbewerb des Jugendgemeinderates Rheinstetten zum Thema "Eure Ideen - Unsere Projekte“ den ersten Platz belegte.

Für vier Tage erkundeten wir zahlreiche geschichtlich geprägte Gedenkstätten und Sehenswürdigkeiten. Zudem hatten wir die Gelegenheit mit der Bundestagsabgeordneten der Grünen, Frau Sylvia Kotting-Uhl, über diverse politische Vorhaben zu diskutieren. Um uns ein Bild des Arbeitsalltages der Abgeordneten zu machen, besichtigten wir den Deutschen Dom, in welchem wir eine Plenarsitzung anhand eines aktuellen Themas nachstellten. Abgerundet wurde der Berlinaufenthalt mit einer Bootstour bei Sonnenuntergang und Besichtigungen der nächtlichen Stadt.

Leonie Dunke und Theresa Prestel-(Leiterinnen SMV-Öffentlichkeitsausschuss)

 

Frankreichaustausch mit Trévoux

Oktober. Endlich, die französischen Austauschschüler sind da.

Juni. Streik der Bahn. Kein Besuch unserer Austauschpartner in Rheinstetten. Wir wundern uns nicht so, ist doch typisch: Frankreich = Streik. Der Austausch war aber tatsächlich noch nie betroffen. Jetzt klappt es dafür im neuen Schuljahr. Gleich zwei Wochen am Stück baden die Schüler in der Sprache ihres Nachbarn und manchmal hilft auch Englisch. Erst eine Woche in Rheinstetten, dann nehmen wir gemeinsam den Bus nach Trévoux, bei Lyon, in der Nähe des Beaujolais.

Zunächst wurden die französischen Schüler und ihre beiden Lehrer Mme Charvolin und M. Rampin, sowie Frau Fischer herzlich im Rathaus empfangen. Herr Morhardt erinnerte die Jugendlichen an die Bedeutung des Austausches. Ein Ergebnis der Wiederversöhnung beider Länder nach schrecklichen Kriegen. Frau Burkart verpflegte alle mit Brezeln und Getränken sowie originellen Gastgeschenken. Und Herr Endlich begrüßte ebenfalls die Schüler und wurde von allen Parteien zu seiner neuen Stelle als Schulleiter des WSG Rheinstetten beglückwünscht. Die französische Schülerin Celia Geffroy hielt ihre erste Rede auf Deutsch und zwar mit Bravour. Weitere Programmpunkte waren das Heidelberger Schloss und Heidelberg zusammen mit den Austauschpartnern, Karlsruhe, das Naturkundemuseum in neuem Gewand und das Schloss Karlsruhe. Und bevor alle zusammen nach Frankreich aufbrechen, ging es am vergangenen Montag noch in den Europapark.

Mit dem Rad zur Schule fahren, die Schule nicht durch ein Tor zu betreten, das sich hinter einem schließt und sich erst am Ende des Schultages wieder öffnet, am Nachmittag auch mal alle zusammen abhängen, das deutsche Abendbrot, das alles ist anders und neu für die französischen Partner.

Mal sehen, was unseren Schülern auffällt, was sie besser finden werden, was sie stören wird, worüber sie sich besonders freuen, wenn sie zurückkommen und was sie wirklich vermissen werden. Eines ist sicher, diese Erfahrungen werden sie nicht vergessen und sie haben schon den ein oder anderen Lebensweg mitgeprägt. Von den vergangenen Austauschen wissen wir, dass noch für das Studium die Kontakte der Austausche wichtig sind und sie weiterhelfen können.

Frau Fischer (betreuende Lehrerin des Frankreichaustauschs)

 

Politik AG gewinnt mit ihrem Film den Hauptpreis

 

(C) Das Bild wurde von der Bundeszentrale für politische Bildung freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Die Politik AG des Walahfrid-Strabo-Gymnasiums hat sich mit ihrer Dokumentation über die Fleischproduktion beim Bundeswettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten gegen 700 Mitbewerber durchgesetzt und einen von drei Hauptpreisen gewonnen. Übergeben wurde der Preise am letzten Mittwoch durch den Wettbewerbsleiter der Bundeszentrale, Hans Georg Lambertz, der sich dafür extra auf den Weg aus Bonn nach Rheinstetten gemacht hatte, um der Politik AG den Preis persönlich zu überreichen.

In ihrem Sechs-Minuten-Film „Wie kommt die Sau in die Wurst?“ haben die neun Schülerinnen und Schüler der AG den Weg eines Wiener Würstchens zurück bis zum Bauernhof verfolgt. Dabei erhielten die Schülerinnen und Schüler beeindruckende Einblicke in die Produktion des Massenprodukts Wienerle, egal ob im Fleischwerk hier vor Ort oder in einem der größten Schlachthöfe in Baden-Württemberg in Crailsheim. Nicht weniger eindrücklich war es zu sehen, wie die Schweine bei einem konventionellen Bauern in der Nähe von Crailsheim gehalten werden.

Aus diesen zeitaufwendigen Recherchen entstand dann der nun mit dem Hauptpreis prämierte Film, der sich am Ende direkt an den Verbraucher wendet und diesen zu einem bewussteren Umgang mit seinem Fleischkonsum auffordert.

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern freuten sich aber auch die beiden betreuenden Lehrkräfte Melanie Glasser und Christoph Lembach sowie die Schulleitung über die Auszeichnung. Dabei ist diese nicht die erste, welche die Schülerinnen und Schüler des WSG erhalten haben. Bereits im Vorjahr durften sie sich über einen Geldpreis freuen.

Die seit dem Jahr 2010 bestehende Politik AG hat sich neben der wiederholten Teilnahme an Politikwettbewerben zum Ziel gesetzt die Schülerschaft des WSG über die Politik in der Gemeinde zu informieren. Auf Themen wie die Schulhaussanierung, das Leben der Flüchtlinge in Rheinstetten sowie Wahlen wurden durch wiederholte Schulveranstaltungen in den letzten Jahren aufmerksam gemacht.

Den mit der Auszeichnung verbundenen

Geldpreis in Höhe von € 1500,- wollen die Schülerinnen und Schüler für eine kurze politisch-historische Studienfahrt nutzen.

Der Link <Weiterlesen> führt direkt zum Video

Weiterlesen …

Der Vertretungsplan ist online

Unter diesem link kann ab sofort der aktuelle Vertretungsplan aufgerufen werden.

Unter https://mobile.dsbcontrol.de kann er direkt im Browser aufgerufen werden.